Heilbad Bad Kösen

Kur- und Weinstadt an der Saale

Kur und Erholung

Tradition verpflichtet - Heilbad seit Generationen

Land der Burgen und Schlösser

Geschichte zum Anfassen

Bad Kösen war bereits im vergangenen Jahrhundert ein blühender Kurort.

Das Heilbad Bad Kösen verfügt über reichlich Sonnenschein, ein mildes Klima, natürliche Heilquellen, eine landschaftlich reizvolle und historisch interessante Umgebung „Straße der Romanik“, sowie der ideale Ausbau vieler Wander- und Radwanderwege „Saale-Radwanderweg“ , ziehen heute wie damals begeisterte Natur- und Kulturfreunde nach Bad Kösen.

Liest man das Badebuch, datiert vom Ende des 19. Jahrhunderts, so kurten hier außer Franz Liszt, Adolph von Menzel und Theodor Fontane weitere namhafte Persönlichkeiten aus Europa und Übersee. Lassen auch Sie sich, wie Goethe, von dieser reizvollen Gegend verzaubern: verträumte Flussauen und Wälder, terrassenförmig angelegte Weinberge und sanfte Höhenzüge bieten ausgezeichnete Möglichkeiten zur Erholung im besten Sinne.

Nicht umsonst wird dieser Landstrich oft liebevoll „Toskana des Ostens“ genannt.
Bad Kösener blicken mit Stolz auf ihre schöne romantische, oft ein wenig verträumte Umgebung. Sie sitzen gern bei einem Glas trockenen Saale-Unstrut-Weines in einem der zahlreichen Straußenwirtschaften der Winzer und Weingüter entlang der Weinstraße (40 km) zwischen historischen Ortschaften wie Bad Kösen, Naumburg und Freyburg.

Am 1. Januar 2010 wurden die bis dahin selbstständige Stadt Bad Kösen in die Stadt Naumburg (Saale) eingemeindet.

Aktuelles rund um das

Heilbad Bad Kösen